• Number of Pax: min. 2
  • Tour Duration: 21 Tage
  • Interest: Natur
ab 1975 € im DZ
1870 €

Circuito de 21 días en Costa Rica-

la mejor relación calidad-precio

¡Para quienes quieran experimentar la muy especial Costa Rica! Recomendamos este circuito en coche de alquiler o un viaje ligeramente modificado, a todos aquellos visitantes amantes de la naturaleza que quieran combinar lo más destacado, la comodidad, la aventura y las delicias culinarias con los auténticos consejos de los expertos y un itinerario bien pensado.

san jose, costa ricaSe viaja en parte en grupo, en parte en un coche de alquiler o, a petición, también con traslados privados. Como normalmente sólo hay etapas cortas de conducción entre los muy diversos destinos, el viaje es relajante y hay mucho tiempo para experimentar la naturaleza, la cultura y la aventura.

1. Día: Bienvenidos a Costa Rica! (-, -, -)

Llegada al aeropuerto de San José, donde le espera nuestro servicio de transporte. Una cálida bienvenida le espera en la hermosa Posada Nena en Santa Ana, donde podrá recuperarse bien del largo viaje en el jardín.

Por la noche podrá conocer las primeras especialidades costarricenses durante una deliciosa cena en la posada o en la ciudad.
Hospedaje en una habitacion superior en Posada Nena

2. Día: Exploración de la reserva natural Cerros de Escazu o San José (D, -, -)

Muchos años de experiencia han demostrado que el primer día debe utilizarse para aclimatarse, conseguir dinero y realizar pequeñas excursiones por su cuenta. Sólo si llega muy temprano el día anterior, es posible que el programa se adelante un día. Vulkan Poas, Zentraltal Costa Ricah Una buena opcion despues del desayuno es recorrer la reserva natural "Cerros de Escazú" por cuenta propia. Como alternativa puede conocer la capital San Jose en autobus, la cual es mucho mas interesante de lo parece

Hospedaje en Posada Nena

3. Día: Vista a unos de los mayores crateres volcanicos del mundo (D, A, -)

A primera hora de la mañana se dirige a una de las principales atracciones del Valle Central. El volcán Poás tiene 2708 m de altura y es uno de los mayores cráteres volcanicos del mundo. Una visita al parque en la mañana es realmente impresionante, pues ahí es la cuando mas probabilidad tiene de observar el inmenso cráter. En april de 2017, el volcán entró en erupción, por lo cuál se cerró a visitantes hasta finales de 2018, sin embargo, esto con estrictas restricciones a los visitantes. Por ejemplo, solo se puede ir al crater con un guía, el tiempo de observarlo es limitado y las entradas tienen que ser compradas con antelación.tortuguero national park

Se vuelve sobre todo emocionante cuando el volcan Poás arroja lodo sulfuroso y agua humeante al aire, razon por la cual hay dispositivos de medición que informan sobre la calidad actual del aire. El camino hacia el cráter principal conduce a traves de un extraño bosque creado por el aire ácido y el frío, y quién esté atento, podrá observar algunas especies de aves raras en el parque nacional.

Otra de las atracciones de este día es la hacienda cafetera Doka, donde se le presentarán todos los secretos del oro negro. Este es un lugar ideal para experimentar las maravillas de la naturaleza en los tropicos. La excursión se combina con una visita a las famosas cascadas de la Paz, la cual esta rodeada con una flora y fauna fascinantes. Allí visitará un maniposario, un ranario, un avario con muchas especies de colibríes y otros recintos de fauna donde podrá ver diferentes especies de gatos salvajes, monos, entre otros. Aquí tamboén se sirve un excelente almuerzo en forma de buffet.
Hospedaje en habitación superior en Posada Nena

kanal tortuguero

4. Día, Parque Nacional Tortuguero (D, A, C)

Die Flora und Fauna des Nationalparks Tortuguero ist einmalig auf dieser Welt. 

Die Tour startet früh am Morgen in Santa Ana und geht durch den Nationalpark Braullio Carillo hindurch. Hier wird von dem erstklassigen Guide schon viel über Flora & Fauna von Costa Rica vermittelt. Am Anleger wird dann vom Bus auf das Boot (lancha) umgestiegen. Diese Fahrt ist an sich schon eine Tour, denn man wird unterwegs viele frei lebende Tiere beobachten können. In der Lodge angekommen und nach ausführlicher Stärkung startet die erste Tour im Regenwald. Eine Tour durch den Regenwald nahe der Lodge, wo man viele exotische Pflanzen und Tiere erklärt bekommt. Es ist ein Besuch des Ortes Tortuguero: ein  Ort, in dem die Taxen Fahrräder mit Anhänger sind- das Tor zum Nationalpark.

Übernachtung in Mawamba Lodge (oder vergleichbarer) incl.Vollpension und  1 Tour

5. Tag, NP Tortuguero (F, M, A)

An diesem hat man 2 Inklusivtouren. Eine interessante Wanderung im Regenwald, ca. 2 Stunden mit ausführlichen Erklärungen zum tropischen Regenwald und seinen Bewohnern und die Bootsfahrt durch die Kanäle des Nationalparks, wo man die eindrucksvolle Tierwelt in erster Reihe erlebt. 
Übernachtung in Mawamba Lodge (oder vergleichbarer) incl.Vollpension und 2 Touren (15 $ Eintritt in den NP sind extra)

6. Tag, NP Tortuguero- Sarapiquí- San Miguel (F, M, A)

Nach dem Frühstück wird die Traumlodge im Nationalpark per Boot verlassen. Die Übergabe vom Mietwagen (nicht im Paketpreis enthalten) findet im Restaurant in der Karibik, nach dem Mittagessen statt. 

Ein kurze Fahrt durch die weiten, grün bewachsenen Flächen des karibischen Beckens führt am Rio Sarapiquí entlang bis nach San Miguel. Hier startet die erste 4*4 Strecke zum Selberfahren zur abgelegenen Albergue el Socorro am Rande vom Nationalpark Braulio Carrillo- eine traumhafte Lage und nicht nur für Ornithologen interessant. Es finden ganz individuell geführte Touren in der unberührten Natur statt. Durch die Verbindung mit Naturkorridoren mit dem Nationalpark Braulio Carrillo sind viele Tiere zu erwarten: Affen, Gürteltiere, Pakas sowie Vögel, Amphibien und viele weitere Spezies, zuletzt wurde sogar ein Tapir in der Lodge gesichtet und fotografiert, Jaguarspuren kann man sehen.
Übernachtung in Albergue el Socorro mit hervorragender Vollpension und Touren inclusive

7. Tag: Urwald pur! (F, M, A)

Hier gibt es so viel zu tun und zu sehen. In Absprache mit José und seiner Familie (sein Frau Isabel kocht hervorragend, unglaublich wie gut das schmecken kann) werden weitere Touren gestartet. Spannende Wanderungen, auf Wunsch ein Ausritt mit eigenen Pferden, Vogelbeobachtung und Teilnahme am Leben einer herzlichen costa-ricanischen Familie. Wer mag kann helfen, die Kühe zu melken. Nirgends bekommt man glücklichere und frischere Frühstückseier.
Übernachtung in Albergue el Socorro

8. Tag: Der Regenwald bei Boca Tapada (F, -, -)

Weiter geht es hoch in den Norden, in Richtung nicaraguanische Grenze. Nahe des kleinen Örtchens Boca Tapada, befindet sich die Laguna de Lagarto Lodge. Der Urwald beginnt bereits am Verandageländer der Lodge: Hier schwirren Kolibris, rufen Tukane, eine Horde kreischender Papageien fliegt vorbei  Bromelien und Orchideen, Korkenzieherlianen und Wanderbäume säumen den Weg. Natur pur und ein Paradies für jeden Naturbegeisterten.
Übernachtung in der Laguna del Lagarto Lodge, Verpflegung extra

9. Tag: Laguna de Lagarto Lodge (F, -, -)

Am Vormittag startet eine schöne Bootsfahrt auf dem Río San Carlos. Schnell bekommt man einen umfassenden Einblick in das Leben im dichten tropischen Regenwald. Es erwartet eine erstaunliche Bootsfahrt: Störche fliegen vorbei, Affen turnen in den Bäumen, Caimane und Schildkröten paddeln unter Wasser, während der Jesus Christ Lizard rasend schnell über das Wasser läuft. Selbst die gemütlichen Manatís kann man mit etwas Glück beobachten. Der Fluss mündet in den Grenzfluss "Río San Juan", der Costa Rica und Nicaragua trennt und wo das Boot dann wendet. 

Am Nachmittag kann man die Region um die Lodge auf eigene Faust entdecken oder die Lagune per Kanu erkunden. Beim Baden sollte man aber etwas vorsichtig sein. Den Grund erfährt  man am Abend, wenn bei der Krokodilfütterung die Augen der Reptilien im Schein der Taschenlampen gefährlich blitzen.
Übernachtung in der Laguna del Lagarto Lodge

Vulkan Arenal bei unserer Rundreise

10. Tag: Vulkan Arenal (F, -, -)

Weiter geht es zum nächsten Ziel: zum zum wohl bekanntesten Vulkan Costa Ricas, den Vulkan Arenal bei La Fortuna de San Carlos. Die Strecke ist wunderschön. 
Der Vulkan Arenal ist seit 1968 aktiv und gilt als einer der 10 beliebtesten Vulkane weltweit. Durch einen privaten Zugang erreicht man den Nationalpark (0ptional) und kann bis auf die Lavafelder des Vulkans vordringen. Aus doch noch sicherer Entfernung beobachtet man das beeindruckende Schauspiel: hier begreift man die Urgewalt eines Vulkans. Viele heisse Quellen laden zum Baden ein. 

Übernachtung im Hotel las Colinas

11. Tag: Aktiver Vulkan Arenal: Aus sicherer Entfernung und nächster Nähe zugleich (F, -, -)

chachagua lodge aus der luftAm Vormittag findet eine ruhige Flussfahrt zur Tierbeobachtung auf dem Rio Peñas Blancas statt und zwar in einem Gummi- Raft. Rafting ohne Stromschnellen- die Tour ist ausschliesslich zur Naturbeobachtung. Der Rio Peñas blancas wird von mehreren Bächen aus dem Nebelwald bei Monteverde gespeist und führt durch üppigen Regenwald. Viele Tiere, wie Krokodile, Caimane, Faultiere, Schildkröten, Echsen, Vögel und Affen leben in dieser Gegend- es ist absolut beeindruckend. Bei einem Stopp an einer Finca im Urwald ist die Entwicklung vor über 70 Jahren stehen geblieben- hier wird eine Erfrischung eingenommen. 

Am Nachmittag fährt man eine knappe halbe Stunde zur nächsten Station, die direkt am Schutzgebiet Bosque Eterno de los Niños liegt. Die Lodge erweitert mit ihrem eigenem Land den biologischen Korridor der nahen Reserve. 
Übernachtung in der Chachagua Eco- Lodge

12. Tag: Chachagua Reserve im tierreichen Regenwald (F, -, -)

Hier gibt es spannende Möglichkeiten den Regenwald zu erkunden. Man kann sich auf eigene Faust auf den über 10 km langen Rundwanderwegen bewegen, wo man z.B. einen wunderschönen Wasserfall in der Reserve erreicht und ganz in Ruhe die Natur erforschen- immerhin hat man zuvor bei den geführten Touren schon viel über Fauna und Flora von Costa Rica gelernt. Optional werden viele weitere Touren angeboten, aber die Lodge selbst bietet auch schon viele Möglichkeiten für Aktivitäten. Das Ganze abgerundet mit einer hervorragenden Gastronomie. 
Übernachtung in der Chachagua Eco- Lodge

Rundreise durch Costa Rica

13. Tag:  Dem Geheimnis des Río Celeste auf der Spur (F, -, -)

Nur eine kurze Strecke weiter, über holprige Pisten, befindet sich der Nationalpark "Vulkan Tenorio". Dieser schon lang erloschene Vulkan ist von einer dichten Vegetation umgeben. Ein weltweit einmaliges Phänomen ist der "Rio Celeste" - der himmelblaue Fluss.  

Das Wasser des Flusses ist himmelblau gefärbt. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, ist eine etwas mühsame Urwaldwanderung notwendig.  Dabei passiert man die blauen Wasserfälle des Río Celeste und eine natürliche „Badewanne“. Heiße Quellen, die in den Fluss münden, laden zu einem entspannten Bad ein.

Nach einem weiteren kleinen Fußmarsch über einen holprigen Pfad kommt man der Lösung auf die Spur. Bei dem Zusammenfluss von zwei kleinen Gebirgsbächen vermischt sich das Wasser und färbt sich himmelblau. Dies ist eine chemische Reaktion von vier verschiedenen Mineralien vulkanischen Ursprungs, darunter Schwefel und Calcium. Die Theorie der in den Bergen ansässigen Maleku-Indianer ist allerdings wesentlich befriedigender: Nachdem Gott den Himmel angestrichen hat, hat er im Rio Celeste die Pinsel ausgespült.
Übernachtung in der Posada Rural Rio Celeste

Rio Celeste Vulkan tenorio

14. Tag: Costa Ricas tropische Küche (F, M, -)

Über Schotterpisten geht es zur nächsten Lodge. Wilde Natur, Wasserfälle und die unmittelbare Nähe zu den Vulkanen Miravalles und Rincón de la Vieja machen die Lage dieser Unterkunft zu einem echten Erlebnis.

Haben Sie die costa-ricanische Küche bereits lieben gelernt? Dann ist der heutige Programmpunkt sicherlich besonders interessant. Bei einem kleinen Kochkurs werden die Geheimnisse der costa-ricanischen Küche gelüftet. Die frisch zubereiteten Gerichte sorgen für wässrige Münder.
Übernachtung in der Finca la Anita

15. Tag: Rincón de la Vieja - Die blubbernde Hexenküche (F, -, -)

Man sollte meinen: genug Vulkane gesehen. Aber- jeder der bisher gesehenen Vulkane ist komplett anders und beweist die Vielfältigkeit der Natur. Der Rincón de la Vieja Nationalpark am gleichnamigen Vulkan ist mit seinen neun Kratern extrem eindrucksvoll. Nur ein Schlot, der Rincón de la Vieja höchstpersönlich, ist noch aktiv. Rauchende Schlote und Minikrater erinnern daran, dass Costa Rica in einer geologisch sehr aktiven Zone liegt. Hier hat sich die Natur eine Hexenküche aus blubbernden Mini-Vulkanen und dampfenden Erdlöchern angelegt, die man bei einer Wanderung erkundet.
Übernachtung im Bungalow in der Finca la Anita

16. Tag: und noch mehr Abenteuer (F, -, -)

Noch einmal geht es in den grünen Dschungel- wieder erlebt man ein ganz neues Gesicht der Wildnis. Die Fahrt führt weit in den Norden bis nach Sonzapote, bei la Cruz. Der dunkelgrüne Regenwald des nördlichen Guanacaste bietet eine ganz eigene, spannende Flora. In der deutschsprachigen Unterkunft und Farm Finca Cañas Castillas stehen dem Gast weitläufige Wanderwege zur Verfügung, die man nach gründlicher Einweisung sehr gut auf eigene Faust und im eigenen Rhythmus begehen kann. Spannend. 
Übernachtung in der Finca Cañas Castillas

playa samara costa rica

17. Tag: Unterwegs in Guanacaste (F, -, -)

An diesem Tag gibt es zahlreiche Möglichkeiten auf eigene Faust die nahe und etwas fernere Umgebung von la Cruz zu erkunden. Der Mirador in La Cruz bietet eine fantastische Aussicht auf die Bahia Salinas und die Vogelinsel Bolaños, wo sich Nistplätze brauner Pelikane und von Fregattvögeln befinden. Die nahen und meist menschenleeren Strände La Rajada oder El Jobo sind schnell erreicht. Man hat die Möglichkeit zu Tauchen, Schnorcheln oder Fischen zu gehen. Oder man geht im Wald, nahe der Lodge auf Erkundungstour. 
Übernachtung in der Finca Cañas Castillas

18. Tag: ab zum Strand.... Samara (F, -, -)

Endlich geht es in Richtung Strand. Nach den vergangenen Tagen voll von Regenwald und dichtem Grün sehnt sich das Auge nach dem azurblauen Meer. Der Wunsch wird erfüllt! In dem kleinen Örtchen Samara beziehen wir unser Hotel.
Übernachtung in der Samara Palm Lodge

19+ 20. Tag: Erholung pur am Pazifik! (F, -, -)

Diese letzten Tage können nach eigenem Gefallen verbracht werden. Am schönen Sandstrand entspannen, Schildkrötentouren, Reitausflüge am Strand oder vieles mehr wird von der freundlichen Lodge angeboten. Hier kann man in Ruhe die vergangenen Tage Revue passieren lassen.
Übernachtung in der Samara Palm Lodge

21. Tag: Adiós Costa Rica! (F, -, -)

Rückfahrt zum Flughafen, Übergabe des Mietwagens und Abschied nehmen.

Gerne sind wir bei der Organisation eines Verlängerungsprogramms behilflich.

Der Preis für genau diese Rundreise liegt bei 1975 Euro pro Person, wenn man zu zweit unterwegs ist. Im Einzelzimmer zahlt man 2430 Euro. Jede Änderung oder Anpassung ist individuell möglich. Die hier vorgestellte Route ist bewährt und erprobt. Der Preis ist bis 14.12.2021 gültig. Die Kosten für den Mietwagen kommen dazu, wir kümmern uns gerne um die Anmietung.  

  • Incl. allen beschriebenen Leistungen und Mahlzeiten
  • bis zum 15.12.21 für 1870 € p.P. im DZ
  • Mietwagen extra
  • die Reise ist zu jeder Jahreszeit attraktiv und durchführbar
  • auf Wunsch beliebig anzupassen, da Individuell